Mittwoch, 6. Dezember 2017

Sablés - Bretonische Kekse


Die bretonischen Kekse werden mit salziger Butter und etwas Fleur de Sel gebacken.

Kein typisches Weihnachtsgebäck, da sie nicht so süß sind aber unheimlich lecker.


150 g weiche, salzige Butter
1/2 Tl Fleur de Sel
4 Eigelbe
100 g brauner Zucker
200 g Dinkelmehl
2 gestrichene Tl Weinsteinbackpulver

1 Eigelb und 1 Tl Milch zum Bestreichen

Die weiche Butter mit den Fleur de Sel cremig schlagen.
Die Eigelbe mit dem Zucker separat schaumig rühren und anschließend in die Butter einarbeiten. Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver mischen, auf den Teig sieben und kurz und schnell unterrühren.

Ein Schneidebrett mit Klarsichtfolie auslegen. Den Teig als Rechteck darauf streichen. Mit Folie abdecken und für eine Stunde kühl stellen.

Den gekühlten Teig etwa 4 mm dick ausrollen und 5 cm große Kreise ausstechen. Die Fläche sollte gut bemehlt sein.
Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmals 15 Minuten kühlen.
Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Eigelb und Milch verquirlen und mit einem Pinsel auf die Kekse streichen. Um das typische Muster der bretonischen Sabés  zu bekommen, nimmt man eine Gabel und ritzt mit den Spitzen das Muster in den Teig.
Auf der mittleren Schiene 12-14 Minuten goldbraun backen.


Das Rezept habe ich in dem Buch "Backen in der Winterzeit" entdeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe