Follow by Email

Recent Post

Sonntag, 19. Februar 2017



Dieser Kuchen ist nach der Stadt Pithivier benannt, die ca. 80 Kilometer südlich von Paris liegt.
Blätterteig und eine Füllung mit Mandeln ...schnell zubereitet, unkompliziert und lecker.



Zutaten: 2 Packungen Blätterteig aus dem Kühlregal
              1 Ei, verquirlt

Für die Füllung: 140 g weiche Butter
                           130 g Zucker
                           2 Eier, Größe M, verquirlt
                           2 El dunkler Rum
                           abgeriebene Schale einer halben Orange
                           140 g gemahlene Mandeln
                           20 g Mehl

                           Puderzucker

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Für die Füllung die Butter und Zucker schaumig schlagen.
Eier, Rum und die Orangenschale unterrühren. Anschließend Mehl und Mandeln unterheben.



Eine Portion Blätterteig auf das Backblech legen. Mit einem großen Teller als Schablone einen Kreis von etwas 28 cm Durchmesser ausschneiden.
Die Füllung auf den Blätterteig streichen und dabei einen 2 cm breiten Rand aussparen.
Rand mit verquirltem Ei bestreichen.
Die zweite Portion Blätterteig ebenfalls ausschneiden und auf die Füllung.
Die Teigränder fest zusammendrücken.
Jetzt muss der Pithiever für eine Stunde in den Kühlschrank.

Ofen auf 210° Grad vorheizen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem restlichen Ei bestreichen.
30 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

0

Montag, 13. Februar 2017


Hefeteig - ausgerollt, gefüllt, gewickelt, gebacken. Lecker!



Den Boden einer Springform von 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Rand einbuttern.

 Zutaten:         50 g Butter + 50 g Butter (weich)
                       20 ml Mandelmilch + 2 El
                       500 g Mehl
                       1 Päckchen Trockenhefe
                       70 g Zucker
                       60 g gehackte Haselnüsse
                       1 Tl Zimt



Die Mandelmilch erwärmen, 50 g Butter darin schmelzen lassen und in eine große Schüssel gießen.
Zusammen mit dem Mehl, der Trockenhefe und dem Zucker zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen und die weiche Butter darauf streichen. Zimt und gehackte Haselnüsse darüber streuen.

Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in 12 möglichst gleichmäßige Stücke schneiden.
Die Teigstücke mit etwas Abstand in die vorbereitete Backform legen.
Nochmals abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Ofen auf 180° Grad vorheizen.

Vor dem Backen die Schnecken mit 2 El Mandelmilch bepinseln und 25 Minuten backen.



15 Minuten in der Form abkühlen lassen, herausnehmen und vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Mit Puderzucker bestreuen und endlich genießen.



1

Dienstag, 7. Februar 2017



Der Countdown beginnt. Noch 7 Tage bis zum Valentinstag. Höchste Zeit, diese kleinen Herzkuchen zu posten.
Natürlich könnt ihr sie auch zu Muttertag, Geburtstagen eines lieben Freundes oder einfach nur mal so backen.


Das Rezept ist berechnet für 2 Förmchen von ca. 11 cm Durchmesser.
Zwei Herzförmchen ausbuttern.



  • 80 g Weizenmehl
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 40 g weiche Butter
  • 2 Eier Größe M
  • 70 g Zucker
  • 2 El Milch
  • etwas Abrieb einer unbehandelten Zitrone
      Zartbitter Kuvertüre

Den Ofen auf 160 ° Grad Umluft vorheizen.
Butter mit Zucker schaumig rühren, anschließend die Eier gut einarbeiten.
Mehl mit Backpulver mischen, zusammen mit der Zitronenschale zufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Milch einrühren.

Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und etwa 20 Minuten backen. Stäbchenprobe.

Den Kuchen abkühlen lassen.
Wer eine glatte Oberfläche mag, schneidet den "Deckel" ab.
Die Kuvertüre schmelzen und über die kleinen Kuchen geben. 
Abkühlen und fest werden lassen und nach Lust und Laune mit Beeren dekorieren.




0

Montag, 6. Februar 2017


Tiramisu mal als lockerere und fluffige Mousse im Glas.
Einfache Zubereitung und ein himmlischer Genuss.



Die Menge reicht für mindestens 6 Portionen. Die Mengenangaben sind hauptsächlich in Tassen angegeben. Ich habe große Kaffeebecher benutzt.

Zutaten: 1/4 Tasse heißes Wasser
              1,5 Tl Kaffeepulver
              1 Tasse Sahne
              1 Tasse Puderzucker (wer es süßer mag, gibt noch 1/2 Tasse dazu)
              225 g Mascarpone
              1 Tl flüssige Vanille oder 2 gute Messerspitzen Vanille
              1 El ungesüßtes Kakaopulver
              Schokospäne und Himbeeren zur Deko.


Heißes Wasser und Kaffeepulver vermischen und zur Seite stellen. Ziehen und abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Mascarpone mit Puderzucker vermischen. Anschließend die ungesiebte Kaffeeflüssigkeit und die Vanille gut unterrühren.
Die Sahne vorsichtig unterheben.
Die Masse in einen verschließbaren Frischhaltebeutel geben, eine Ecke abschneiden und eine Schicht der Mousse in bereitgestellte Gläser füllen. Wer eine Spritztüte hat, nutzt natürlich diese.
Mit einem Sieb eine dünne Schicht Kakao darüber geben.
Wiederholen, bis die gewünschte Füllhöhe erreicht ist.

Mit einem Sparschäler Späne von einen Tafel Schokolade abziehen und auf die Gläser verteilen. Eine Himbeere als Abschluss auf die Schokolade legen.

             
0

Freitag, 3. Februar 2017


Overnight Oats oder übersetzt: über Nacht eingeweichte Haferflocken.
Dazu nimmt man Haferflocken und vermischt diese mit Milch, Wasser, Mandelmilch, Sojamilch, je nach Geschmack,......fügt die noch gewünschten Zutaten zu, verschließt den Behälter und kühlt alles bis zum nächsten Frühstück.
Bircher Müsli wird schon immer so hergestellt und steht seit Jahren auf unserer Frühstücksliste.



Bei dieser Art der Zubereitung kann man seiner Fantasie freien lauf lassen.
Die Süße bekommt das Müsli durch die Früchte. Wem das aber nicht reicht, süßt mit Honig, Agavensirup oder Kokossirup.
Jede Menge Zutaten sind möglich: Mandeln, Haselnüsse, Chiasamen, Sesam, Kürbiskerne, Kokosflocken, Erdmandeln,Rosinen, Birnen, Beeren, Äpfel, Mango, Papaya....


Hier mal einer meiner Vorschläge: kernige Haferflocken und Milch im Verhältnis 1:2
                                                        Wenn man flüssiger haben möchte fügt man mehr                                                                                    Flüssigkeit zu.
                                                        1 El gehackte Mandeln
                                                        1 El Kokosflocken

Alles gut vermischen und verschlossen bis zum nächsten Morgen kühlen.
                                                         1/2 Apfel, klein geschnitten
                                                         einige Himbeeren
                                                         einige Blaubeeren

Vor dem Verzehr kurz durchrühren, eventuell noch etwas Flüssigkeit zufügen und mit dem Obst belegen.



                     
0

Mittwoch, 1. Februar 2017



Rindfleisch mit Brokkoli gehört eindeutig zu den leckeren Low Carb Gerichten und ist in maximal 30 Minuten zubereitet.


Für 2 Portionen: 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
                           2 El Ingwer, fein gehackt
                           2 El Reisessig
                           2 El Tamari ( glutenfreie Sojasauce) oder Sojasauce
                           1/2 Tl Chiliflocken
                           400 g Rumpsteak, in Scheiben geschnitten
                           4 El Traubenkernöl oder Rapsöl
                           1 rote Zwiebel in Ringe geschnitten
                           1 rote Paprika in Streifen geschnitten
                           500 g Brokkoliröschen
                           60 ml Gemüsebrühe
                           2 El schwarzer oder weißer Sesam

Knoblauch, Ingwer, Reisessig, Chiliflocken und Tamari mischen. Das Fleisch hineingeben, gut durchmischen und einige Minuten marinieren lassen.

In einer Pfanne 1 El Öl stark erhitzen und das Fleisch unter Rühren 1 Minute anbraten. Herausnehmen und in eine große Schüssel geben.
Wieder 1 El Öl erhitzen und die Zwiebelringe hineingeben. 1 Minute braten, dann die Paprikastreifen zufügen und wiederum alles unter Rühren 1 Minute garen.
Herausnehmen und zu dem Fleisch geben. Durchmischen.
Das restliche Öl in die Pfanne geben und die Brokkoliröschen für 1 Minute anbraten, die Gemüsebrühe zugießen und bei geschlossener Pfanne 2 Minuten dünsten.
Rindfleisch, Gemüse, den ausgetretenen Bratensaft und die restliche Marinade zufügen.
Knapp 10 Minuten unter Rühren leicht köcheln lassen.
Mit Sesam bestreuen und servieren.


0

Freitag, 27. Januar 2017


Ich liebe Suppen und diese steht auf meiner Favoritenliste ganz oben.
Sie ist schnell zubereitet und heizt durch seine leichte Schärfe gut ein. Bei diesem kalten Winterwetter genau das richtige Gericht.



Für 4 gute Portionen: 400 g gekochtes Hähnchenfleisch
                                   20 g Ingwer, geschält und fein gehackt
                                   4 Schalotten, fein gehackt
                                   2 El rote Currypaste
                                   6 Stiele Zitronengras (etwa 50 g )
                                   3 getrocknete Limettenblätter oder 2 Kaffirlimettenblätter
                                   1 El Öl
                                   700 ml Geflügelbrühe
                                   1 Dose Kokosmilch
                                   2 Baby Pak Choi
                                   100 g Shiitakepilze
                                   Salz, etwas Zitronensaft
                                 

Das Zitronengras auf eine feste Unterlage legen und mit dem Messerrücken einige Male darauf schlagen. Dadurch brechen die Fasern etwas auf und der Geschmack kann an die Brühe abgegeben werden.
Das Öl in einem breiten Topf erhitzen und die Schalotten, den Ingwer, und das Zitronengras für 2 Minuten leicht anschwitzen. Die Currypaste zufügen und für 1 Minute ebenfalls anschwitzen.
Mit der Geflügelbrühe und der Kokosmilch ablöschen. Limettenblätter zufügen und 20 Minuten leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Shiitakepilze in Streifen, das Hähnchenfleisch in kleine Würfel und den Baby Pak Choi waschen und nicht zu grob schneiden.

Das Zitronengras und die Limettenblätter mit einem Schaumlöffel aus der Brühe nehmen und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
Hähnchenfleisch und Shiitakepilze für einige Minuten in der Brühe erhitzen.

Zum Servieren in jeden Teller oder jede Schale etwas Pak Choi geben und mit der heißen Suppe übergießen.

Wer mag gibt noch einige Sojasprossen oder gehackten Koriander über die Suppe.

                                 

0

Author

Gesamtzahl der Seitenaufrufe