Follow by Email

Recent Post

Dienstag, 23. August 2016


                                             
                                                     Limetten-Kokos-Pie

Dieses Rezept hat mich neugierig gemacht. Alle Zutaten kommen in den Mixer und werden anschließend in eine Pie-Form gegossen und gebacken. Ein wenig habe ich es dann doch abgeändert.
Schneller geht es nicht mehr...oder?



Statt in einer Pie-Form kann man den Teig auch in eine Auflaufform oder eine dichte Backform gießen. Eine Springform am besten nochmals mit Alufolie von außen abdichten.

                                                     375 ml Vollmilch
                                                     60 g Kokosraspeln
                                                     50 g geschmolzene Butter
                                                     2 El Limettensaft
                                                     Abrieb einer halben Limette
                                                     200 g Zucker
                                                     50 g Mehl
                                                     2 Messerspitzen Vanillepulver
                                                     1 Ei

                                                     Puderzucker zum Bestäuben

Eine Pie-Form leicht ausbuttern. Den Ofen auf 160° Crad Umluft vorheizen.
Alle Zutaten in einen Mixer oder Blender geben und so lange mixen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dauert etwa 1 Minute.
Die Masse in die Form füllen und 35 Minuten backen.
Vollständig auskühlen lassen und großzügig mit Puderzucker bestreuen.





0

Donnerstag, 18. August 2016




                                                       Very british - very lecker!

Meine ersten Scones habe ich mit 15 Jahren in einem Tearoom an der englischen Küste gegessen.

Teatime ohne Scones ist in England fast undenkbar.

Klassisch werden sie mit Clotted Creme und Erdbeermarmelade gegessen. Bei mir gibt es selbstgemachtes Johannisbeergelee dazu.



Clotted Creme (Streichrahm) ist nicht so einfach zu finden. Stattdessen kann man aber auch Creme double oder Butter verwenden.

Für 8-10 Scones: 250 g Mehl
                            60 g  weiche Butter
                            125 g cremiger Naturjoghurt , nicht zu kalt
                            20 g Zucker
                            1/2 Päckchen Backpulver
                            1 Ei
                            1 Prise Salz

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen.
Das Ei leicht verquirlen und zusammen mit der Butter und dem Joghurt zu den trockenen Zutaten geben und verkneten. Nicht zu lange kneten! Der Teig soll nach dem Backen noch eine mürbe Konsistenz haben.
Teig zugedeckt für 10 Minuten kühlen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° Crad Umluft vorheizen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2,5 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Das klappt sehr gut mit einem Glas.
Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen  und 12 - 15 Minuten backen.

Am besten schmecken die Scones wenn sie noch etwas warm sind!


0

Dienstag, 16. August 2016


Bei 28° Crad und strahlendem Sonnenschein möchte man nicht unbedingt etwas schweres und kalorienreiches essen.
Heute gab es diesen leckeren Sommersalat mit frischen Beeren.


Feldsalat
Blaubeeren
Himbeeren
1 Nektarine, in Spalten
1 Feige
1 Frühlingszwiebel, in Ringen geschnitten

Dressing: 2 El Olivenöl
2 El weißer Balsamessig
Salz, Pfeffer
1 Tl milder Senf
Agavensirup nach Geschmack

Den Feldsalat mit dem Dressing vermischen und anschließend die Beeren, die Nektarinenscheiben, die Feige und die Frühlingszwiebel darauf verteilen.


0



Thunfisch-Tomaten-Sauce gehört in meiner Familie mit zu den Lieblingspasta-Saucen.


                                                       1 Zwiebel, gewürfelt
                                                       1 Knoblauchzehe, gehackt
                                                       1-2 El Olivenöl
                                                       1 El Tomatenmark
                                                       1 Dose stückige Tomaten
                                                       1 Dose Thunfisch, im eigenen Saft
                                                       Rotwein
                                                       Basilikum
                                                       Spaghetti

Die gewürfelte Zwiebel und den gehackten Knoblauch in Olivenöl glasig schwitzen.
Tomatenmark einrühren, 1 Minute unter Rühren mitdünsten.
Mit einem Schuss Rotwein und den stückigen Tomaten ablöschen. Köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsangabe kochen und etwas von dem Kochwasser beim Abgießen zur Seite stellen.
Thunfisch mit einer Gabel etwas zerpflücken und zur Sauce geben. Kochwasser einrühren.
Basilikum zerrupfen und unter die Sauce rühren.
Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Sauce über die Spaghetti geben.
   
0

Freitag, 12. August 2016



Amaretto schmeckt nicht nur pur, auf Eis, im Kaffee oder im Dessert. In diesem Rührkuchen sorgt er zusammen mit Mandeln und Amarettini für einen feinen Geschmack.


                                                5 Eier, getrennt
                                                190 g Butter, geschmolzen
                                                200 g Zucker
                                                1 Prise Salz
                                                225 g Mehl
                                                60 g Amarettini, zerbröselt
                                                50 g gemahlene Mandeln
                                                5 El Amaretto

Ofen auf 200° Crad Ober-Unterhitze vorheizen.
Eine Kranzform einbuttern und mit Bröseln ausstreuen.
Das Eiweiß steif schlagen und kühl stellen.
Eigelbe mit Zucker und Salz cremig rühren. Das Mehl einarbeiten.
Die geschmolzenen und etwas abgekühlte Butter einrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.
Ein Drittel des Teiges in die vorbereitete Form geben.
Unter den Rest die Mandeln, zerbröselte Amarettini und Amaretto rühren und ebenfalls in die Form füllen.
Auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 170° Crad reduzieren und 35 Minuten fertig backen.
Stäbchenprobe!
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und stürzen.
0

Donnerstag, 11. August 2016


Die Parmesan-Spaghetti schmecken wunderbar cremig mit einer feinen Knoblauchnote.


                                     400 g Spaghetti
                                     3 Knoblauchzehen, gehackt
                                     Olivenöl
                                     120 g geriebenen Parmesan
                                     200 ml Sahne
                                     Gehacktes Basilikum
                                     Salz
                                     Pfeffer, frisch aus der Mühle
                                    1 Tasse Nudelwasser

Die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen. Vor dem Abgießen eine Tasse Nudelwasser abfüllen.

Gehackten Knoblauch in etwas Olivenöl leicht anrösten. Sahne und die Hälfte des Nudelwassers angießen.
Die Spaghetti zufügen und so lange schwenken, bis alle Nudeln mit der Sauce überzogen sind. Einmal leicht köcheln lassen.
Pfanne vom Herd nehmen und den geriebenen Parmesan hineingeben. Gut schwenken und das restliche Nudelwasser einrühren.
Mit Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

0

Mittwoch, 10. August 2016



Frische Bohnen aus dem Garten. Damit schmeckt die Bohnensuppe besonders gut.



                                                  500 g grüne Bohnen
                                                  2 Kartoffeln
                                                  1 Bund Suppengemüse
                                                  1 Zwiebel
                                                  1 Tl Bohnenkraut (hatte nur getrocknetes)
                                                  50 g Speck
                                                  200 g Kasseler
                                                  1 Tl Mehl

Grüne Bohnen waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Kasseler und Suppengemüse in Stücke schneiden.
Wasser in einen Topf füllen. Kasseler, Suppengemüse und Bohnen zufügen. 45 Minuten köcheln lassen.
Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden.
20 Minuten vor Ende die Kartoffeln und das Bohnenkraut zufügen.
Speck zusammen mit der klein geschnittenen Zwiebel goldgelb dünsten.
Einen Teelöffel Mehl darüberstreuen, verrühren und in die Suppe geben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


0

Author

Gesamtzahl der Seitenaufrufe